Alternativen zur Kuhmilch sind gefragter denn je, insbesondere Mandelmilch erfreut sich einer großen Beliebtheit. Mittlerweile ist sie im Handel gut verfügbar, doch wer einen Mixer besitzt, kann sie auch ganz einfach selbst zubereiten.

Mandelmilch
Ganz einfach selbst gemacht

So schmeckt Mandelmilch

In den meisten Fällen wird Mandelmilch nur aus einem Grund genossen, sie soll als veganer Milchersatz dienen. Zunehmend mehr Menschen entscheiden sich aus gesundheitlichen oder auch ethischen Gründen gegen den Verzehr von Milchprodukten. Um dennoch bestimmte Speisen zubereiten und genießen zu können, wird Ersatz benötigt. Ein klassisches Beispiel ist das Frühstücksmüsli, das gerne mit Mandelmilch zubereitet wird.

Viele Interessierte stellen sich die Frage, ob Mandelmilch schmeckt und wie nah sie an den Geschmack echter Kuhmilch herankommt. Meine Beurteilung fällt wie folgt aus:

Farbe: Am meisten verblüfft mich die Farbe, denn das Weiß ist fast so intensiv wie bei echter Milch. Der Unterschiedlich ist nur minimal, der weiße Farbton von Kuhmilch deckt ein wenig stärker. Wer sich an das folgende Rezept hält, wird ein gutes Ergebnis erzielen.

Konsistenz und Geschmack: Häufig wird der Mandelmilch nachgesagt, sie sei flüssiger als Kuhmilch. Dabei ist die Konsistenz im Grunde identisch. Der entscheidende Unterschied geht vom Geschmack aus, er erinnert nicht an Milch, sondern ist eher nussig. Somit ist das Geschmackserlebnis ein vollkommen anderes. Was nun besser schmeckt, ist letztlich eine persönliche Angelegenheit, zumal auch die Gewohnheit eine große Rolle spielt. Soll heißen: Am Anfang kann die Mandelmilch noch ein bisschen ungewohnt schmecken, doch das ändert sich schnell.

Mandelmilch Rezept

Die eigentliche Zubereitung der aus Mandeln hergestellten Milch ist ganz leicht. Es werden lediglich zwei Zutaten, nämlich Mandeln und Wasser benötigt. Im Allgemeinen empfiehlt sich ein Verhältnis von Mandeln zu Wasser, das bei 1:5 liegt.

Für 1 Liter Mandelmilch

  • 200 Gramm Mandeln
  • 1 Liter Wasser

Zubereitung

Die eigentliche Zubereitung nimmt nur wenige Minuten in Anspruch. Allerdings ist es zunächst erforderlich, die Mandeln in Wasser einzuweichen. Dieser Prozess benötigt Zeit, es gilt rund 12 Stunden zu warten.

Im ersten Schritt werden die Mandeln in eine Schale gegeben und diese im Anschluss mit Wasser aufgefüllt. Das Einweichen geschieht keinesfalls nur, um die Mandeln besser zerkleinern zu können. Der eigentliche Hintergrund ist ein anderer. Das Wasser dringt in die Mandeln ein und löst verdauungshemmende Enzyme heraus. Erstaunlich ist, wie gut dies ohne Umrühren geschieht. Nach 12 Stunden ist zu erkennen, wie sich zwischen Wasser und Mandeln eine schleimige Schicht gebildet hat.

Nach dem Einweichen wird das Wasser vollständig abgegossen und die Mandeln werden kurz abgespült. Sie kommen dann in den Mixbehälter, der anschließend mit einem Liter Wasser aufgefüllt wird. Der Mixvorgang kann beginnen, bei höchster Drehzahl wird ca. zwei Minuten lang gemixt. Innerhalb dieser Mixdauer werden die Mandeln in aller Regel ausreichend zerkleinert. Eine längere Mixdauer ist nur bedingt empfehlenswert, denn je weniger sich die Mandelmilch im Mixbehälter erwärmt, desto besser ist dies. Daher sollte nach dem Mixen auch sofort zum nächsten Schritt übergegangen werden.

Nun den Inhalt des Behälters durch das Sieb gießen, das zuvor mit dem Passiertuch (Nussmilchbeutel oder ein sauberes und zugleich grobmaschiges Geschirrtuch gehen auch) ausgelegt wurde. So wird sichergestellt, dass selbst feinste Mandelpartikel zurückbleiben und die Milch keine Rückstände enthält. Weil das Tuch erfahrungsgemäß relativ schnell verstopft, helfe ich manchmal mit einem Löffel nach, d.h. ich rühre die Masse ein wenig um und reibe dabei an der Oberfläche des Tuchs.

Nachdem der Großteil der Mandelmilch herausgefiltert wurde, geht es darum, die Restmasse auszupressen. Hierzu die Masse mit dem Tuch umwickeln und kräftig auspressen. An beherztem Zupacken mit dem Händen führt in diesem Fall kein Weg vorbei, um eine möglichst große Ausbeute zu erzielen. Deshalb ist es empfehlenswert, sich zuvor nochmals gründlich die Hände zu waschen. Wer nicht so viel Kraft hat, kann das Tuch mit der Mandelmasse auch in eine Spätzlepresse legen und mit deren Hilfe auspressen.

Mandeln in Schale geben und mit Wasser auffüllen
12 Stunden später...
In Mixbehälter geben und mit frischem Wasser auffüllen
2 Minuten lang bei voller Leistung mixen
Das Mixgut passieren
Passiertuch kräftig auswringen
Fertig ist die frische Mandelmilch

Mandelmilch aufbewahren

Sofern hygienisch gearbeitet wurde und die Aufbewahrung in einem luftdichten Gefäß (ich empfehle eine Glasflasche mit Schraubverschluss) im Kühlschrank erfolgt, kann die Mandelmilch nach und nach aufgebraucht werden. Sie ist rund vier Tage lang haltbar.

Zur Aufbewahrung im Kühlschrank in kleine Flaschen abgefüllt

Tipp: Die Mandelmasse weiterverarbeiten

Die nach dem Auspressen zurückgebliebene Mandelmasse muss nicht entsorgt werden. Der Mandelrest lässt sich beispielsweise hervorragend zum Backen verwenden. Besonders in Verbindung mit einfachen Rezepten, wie beispielsweise Muffins, kann man nicht viel falsch machen. Es ist lediglich zu berücksichtigen, dass die Mandelstückchen nicht wie Mehl binden und es daher erforderlich ist, die ergänzenden Zutaten daher entsprechend abzustimmen.

Mandelrest zum Backen verwenden

Ergänzende Rezeptempfehlungen

Cashewmilch

Aus Cashewsnüssen lässt sich ebenfalls ein toller Milchersatz herstellen. Besonders in gesüßter Variante sehr lecker.

Hafermilch

Die preiswerteste Variante, um einen Milchersatz selbst zu machen.

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. Zwar lebe ich noch nicht vegan, doch zumindest arbeite ich daran. Deshalb bin ich schon vor ca. 1,5 Jahren auf Milch aus Mandeln umgestiegen. Die kam bisher aus dem Handel, aber dein Rezept gefällt mir richtig gut, gerade weil es ohne Zusatzstoffe auskommt. Außerdem ist die Herstellung im Vitamix ein Kinderspiel. Danke!

    1. Hi Lola,
      freut sehr, das zu hören! Das mit den Zusatzstoffen finde ich ganz wichtig, lieber wenige aber dafür hochwertige Zutaten verarbeiten. Selbst zubereitet ist die Mandelmilch auch nicht so lange haltbar, aber wenn man einen guten Mixer besitzt, stört das kaum.

  2. Eine tolle Sache! Vielen herzlichen Dank! Mit den ausgedrückten Mandeln habe ich feine einfache Guetzli gemacht.

  3. Wo gibt es denn die hübschen Glasflaschen? Herzliche Grüße Romy

    1. Hallo Romy,

      das sind Smoothie-Flaschen von true fruits 😉

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
×

Warenkorb