Man entnehme dem Gefrierfach 1 kg gefrorenes Wasser/Eis und zerteile es in kleine Würfel. Die Seitenlänge der Eiswürfel sollte bei genau 1 cm liegen. Einfacher geht es, wenn man entsprechend dimensionierte Eiswürfel im Eisfach selber produziert oder sich einen Beutel passender Eiswürfel im Supermarkt besorgt.

Von diesen 1 cm3 großen Eiswürfeln packst du 300 Stück wieder ins Kühlfach, der Rest des Eises wird in einen passend großen Topf geschüttet und auf der Herdplatte bis zum Siedepunkt erhitzt. Zum Beschleunigen des Kochvorgangs und zur Vermeidung von Verlusten durch Wasserdampf setze einen Deckel auf den Topf.

Sobald das Wasser sprudelnd kocht, sollte der Topf von der Herdplatte genommen werden. Anschließend werden die 300 Eiswürfel aus dem Kühlfach genommen und unter fleißigem Rühren dem köchelnden Wasser zugeführt.

Jetzt noch kurz einen Blick auf die Temperatur-Berechnung geworfen. Unter der Annahme einer Temperatur des Eises von -6 Grad Celsius, ohne Berücksichtigung der Schmelzwärme, aber unter Einbeziehung der Ausdehnung von Wasser zu Eis um den Faktor 1/11 und über den Umweg Kelvin, ergibt sich folgende Temperaturberechnung:

Man braucht also nicht mal ein Thermometer im Topf, lediglich eine Waage und ein Zollstock genügen, um 70 C° heißes Wasser zu produzieren 😉

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
×

Warenkorb