Die Zubereitung von Eis im Mixer ist alles andere als ein Kinderspiel. Es lauern zahlreiche Hürden, die schnell dazu führen, dass sich das Eis entweder zu schnell verflüssigt oder wiederum zu fest ist und somit die Messer blockiert. Doch in Verbindung mit den richtigen Zutaten lässt sich leckeres Eis dennoch spielend leicht zubereiten – so wie das dieses Himbeereis.

Cremiges Himbeereis mit Kokosaroma
Ganz einfach im Mixer zubereitet

Es sind gleich die Eigenschaften, die dieses Himbeereis auszeichnen. Da wäre zunächst seine Konsistenz, die absolut beeindruckend ist. Für ein Eis aus dem Mixer ist das Ergebnis phänomenal. Zudem ist es im Geschmack sehr natürlich und reichhaltig an Aromen. Außerdem kommt die Farbe der Früchte unglaublich gut zur Geltung. Die Fotos sind nicht retuschiert, das Eis hat wirklich eine solch intensive Farbgebung.

Übrigens: Cashewkerne und Kokosmilch machen richtig satt. Deshalb darf die Portion ruhig ein wenig kleiner ausfallen. Ursprünglich war das Rezept auf zwei Portionen ausgelegt, aber die Eismasse lässt sich mühelos in drei Portionen aufteilen. Zudem ist die sättigende Wirkung im Vergleich den meisten anderen Eissorten viel stärker.

Cremiges Himbeereis mit Kokosaroma aus dem Mixer – Rezept

Für drei Portionen

  • 200 Gramm gefrorene Himbeeren (oder andere gefrorene Früchte)
  • 100 Gramm Cashewkerne
  • 150 ml Kokosmilch

Zubereitung

Es besteht die Möglichkeit, alle Zutaten auf einmal in den Mixbehälter zu geben und dann zusammen zu zerkleinern. Allerdings kann die Masse dann schnell fest werden, wodurch es schwierig wird, die Cashewkerne zu zerkleinern. Für ein möglichst feines Ergebnis gehen ich daher wie folgt vor.

Zunächst nur die Cashewkerne abwiegen und dann im Mixer zerkleinern. Es kommt ein wenig auf den Mixbehälter ab, ob dies gelingt. In meinem Fall schalte ich kurz auf die höchste Stufe, die Kerne sind nach ca. 20 Sekunden nahezu vollständig pulverisiert.

Im nächsten Schritt die Kokosmilch über das Cashew Pulver geben. Nur kurz mixen und den Behälter wieder abnehmen. Mit einem Löffel oder Spatel in den Behälter fahren und das restliche Pulver aus den Ecken lösen. Erneut mixen und dann die Himbeeren oder ggf. andere Früchte hinzugeben.

Von jetzt an wird nur noch mit niedriger Drehzahl gemixt. So kommt man am besten voran, weil die Eismasse mit der Zeit fest und träge wird – es besteht die Gefahr, eines Leerlaufens der Messer. Sofern dieser Fall eintritt, den Mixer anhalten und den Behälter abnehmen, um erneut mit Löffel oder Spatel nachzuhelfen. Bitte auch nicht zu lange mixen, die Beeren sind im Regelfall schnell zerkleinert. Je länger gemixt wird, desto mehr verliert das Eis seine fest-cremige Konsistenz.

Cashewkerne abwiegen und dann klein mixen
Nach dem Mixen die Kokosmilch hinzugeben und erneut mixen
Gefrorene Himbeeren hinzugeben und Mixvorgang fortsetzen
Sobald sich die Eismasse so mitdreht, ist das Ergebnis perfekt!

Ergänzende Rezeptempfehlungen

Nana Eis Grundrezept

Der Klassiker unter den veganen Eissorten. Einfach Bananen als Grundlage verwenden und dann Früchte oder andere Zutaten ergänzen.

Chia Pudding Grundrezept

Chia Pudding lässt sich in unzähligen Varianten zubereiten. Hier das Grundrezept, das man einfach kennen muss.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Gibt es eine Alternative zu den Cashewnüssen? Meine Tochter ist dagegen leider allergisch. Vielleicht gehen auch Madeln?
    LG Juliane

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
×

Warenkorb